• Weiterempfehlung

  • Restaurant

  • Bar

  • rein vegan

zur Website
zur Karte

Zum Steffenhagen sind wir eigentlich durch Zufall gekommen: im „Dicken Schmidt“ (die Rezension findet ihr hier) hing ein Werbeplakat für eben dieses Restaurant. Im Internet haben wir dann herausgefunden, dass beide Lokale vom selben Inhaber betrieben werden. Dennoch sind sie grundverschieden: Während im Dicken Schmidt eher auf schnelles Essen gesetzt wird, ist das Steffenhagen eher zum Verweilen und Genießen geeignet. Die Atmosphäre ist lässig, die Inneneinrichtung erinnert ein bisschen an eine schicke Kneipe – kurzum, wir haben uns dort pudelwohl gefühlt. Dazu beigetragen hat auch die extrem nette Bedienung, die super aufmerksam und dennoch nicht aufdringlich war. Das absolute Highlight war aber natürlich das Essen an sich. Schon die Vorspeisen (einmal vegane Soljanka und einmal das Ciabatta mit Aufstrichen) waren extrem lecker. Die Hauptspeise setzte aber definitiv noch eins drauf: der vegane Rollbraten war DER ABSOLUTE HAMMER. Leider reichte unsere Magenkapazität nicht für eine der mit Sicherheit auch guten Desserts.

Was wir gegessen und getrunken haben:

Was wir gegessen und getrunken haben:
(einmal aufs Bild klicken für den Preis)

Bewertungen

Geschmack

100%

Bedienung

100%

Preis/Leistung

100%

Innovation

95%

Ambiente

90%

Preis (excl. Trinkgeld)

Preis (excl. Trinkgeld)
(einmal klicken für den Preis)

2 Vorspeisen, 2 Hauptspeisen, 2 Getränke

33,30 €

Standort


Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden: